Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Eine Rarität befindet sich auch im Besitz der Kirchengemeinde Motzen/Töpchin: Die vom Neuruppiner Orgelbaumeister Albert Hollenbach im Jahr 1894 erbaute Orgel. Sie ist das einzige noch erhaltene Instrument, das Hollenbach mit einer pneumatischen Traktur gebaut hat.

15 Register besitzt die zweimanualige Instrument mit Pedal, die ein Klangbild einfaltet, das dem der Romantik nahe kommt.

Erst in diesem Jahr konnte die Orgel nach längerer Restaurierungszeit wieder in Betrieb genommen werden. Zuvor war sie 50 Jahre lang unbespielbar.

Letzte Änderung am: 10.09.2018