Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Und nächstes Jahr in Jerusalem...

Kreiskantor Peter-Michael Seifried wurde mit einem bewegenden Gottesdienst aus Jüterbog und dem Kirchenkreis verabschiedet.

Das Gottesdienstprogrammheft gab es nach erfolgtem Corona-Schnelltest im evangelischen Gemeindezentrum.
Großer Einzug der Mitwirkenden des Gottesdienstes und von Kantoreimitgliedern.
Zum vorerst letztem Mal stimmte Seifried das große Halleluja am historischen Werner-Orgelpositiv an.
Das Instrument wurde auch unter seiner Regie 2018 restauriert und das historische mitteltönige Klangbild wiederhergestellt.
Anschließend stand die Verleihung des Kirchmusikdirektor-Titel an Tobias Brommann auf dem Programm. Peter-Michael Seifried spricht den Segen, daneben Superintendent Höcker (Berlin-Mitte).
Dann wurde der bisherige Kreiskantor von Superintendentin Katrin Rudolph von seinen dienstlichen Pflichten entbunden.
Der Segen Gottes begleitet ihn nun mit in Richtung Jerusalem (Fotos: KKZF).

Mit dem Gesangbuchlied "Jerusalem, du hochgebaute Stadt" endete am 25.4. der Gottesdienst Zur Verabschiedung für Peter-Michael Seifried in der für Coronaverhältnisse "vollen" St. Nikolai-Kirche Jüterbog. Das Lied war sehr bewusst gewählt, denn den umtriebigen Kreiskantor zieht es nicht etwa in den Ruhestand, sondern nach Jerusalem. Dort wird er für die nächsten drei Jahre Kantor an der Erlöserkirche, der deutschsprachigen Gemeinde in der für die meisten großen Weltreligionen so bedeutsamen Stadt. 

Doch bevor es soweit ist, heißt es nun erst einmal Abschied nehmen von der St. Nikolai-Kirchengemeinde in Jüterbog und dem Kirchenkreis, in dem er die letzten sieben Jahre als Kreiskantor wirkte. Heute können das Interessierte noch in der Dorfkirche Bochow im Rahmen des "Orgelbandes 2021" tun, seinem vorerst letzten musikalischen Auftritt im Kirchenkreis.

Gleichzeitig wurde in diesem Gottesdienst dem Berliner Domkantor Tobias Brommann der Titel eines Kirchenmusikdirektors verliehen. Brommann ist auch einer der Dozenten am Kirchenmusikalischen Ausbildungszentrum in Jüterbog, das Seifried unter anderem mit Unterstützung von Brommann aufgebaut hat. Insofern war die Verleihung des Titels in der St. Nikolai-Kirche durchaus gut gewählt.