Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Neuer Beauftragter für die Arbeit mit Geflüchteten nimmt Arbeit auf

01.08.2019

Der bisherige Zossener Pfarrer Hartmut Hochbaum ist seit 1. August Beauftragter für die Arbeit mit Geflüchteten und Gemeindediakonie.

Der bisherige Zossener Pfarrer Hartmut Hochbaum hat im Kirchenkreis ein neues Aufgabenfeld übernommen. Heute zum 1. August wird er offiziell der Nachfolger für die im April in den Ruhestand gewechselte kreiskirchliche Beauftragte für die Arbeit mit Geflüchteten, Pfarrerin Mechthild Falk. 

Dabei erfährt dieses Aufgabengebiet allerdings noch eine Erweiterung. Neben der vielfältigen Koordination der Arbeit mit Geflüchteten im Kirchenkreis geht es zukünftig auch darum, das diakonische Profil der Kirchengemeinden zu fördern, also Angebote zu entwickeln, die auf die sozial prekäre Situation vieler Menschen vor Ort zugeschnitten sind. 

Darüber hinaus übernimmt der 62-jährige Theologe auch die pfarramtlichen Aufgaben in der Kirchengemeinde Motzen, die durch den Weggang von Tileman Wiarda ebenfalls seit April 2019 vakant war. 

Der Termin für den Einführungsgottesdienst für beide Bereiche ist im Moment noch nicht bekannt. 

Wir wünschen Pfarrer Hochbaum für die neuen Aufgaben alles Gute und Gottes Segen. 

 

Weitere Informationen: www.kkzf.de/diakonie und www.kkzf.de/motzen