Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Musikalisches und Besinnliches im Advent

Auf der Webseite des Kirchenkreises gibt es wieder einen Online-Adventskalender. Geplant sind derzeit auch rund 30 Adventsmusiken in der Region.

Der Online-Adventskalender: nach Lage der Dinge eine Ergänzung oder auch Alternative zum Konzertbesuch (Foto:KKZF)

Mit dem 1. Advent beginnt für die christlichen Kirchen das neue Kirchenjahr. Zur Einstimmung und Vorbereitung auf das Christfest ist es für viele – Christen und auch Nichtchristen – eine besondere Zeit, die normalerweise geprägt ist von Adventsmusiken, -feiern und mancherorts auch kleinen Adventsmärkten um die Kirchen herum.

Wegen der angespannten Pandemielage ist allerdings auch in diesem Jahr wieder mit erheblichen Einschränkungen zu rechnen. Adventsmärkte müssen komplett ausfallen, musikalische Veranstaltungen werden zeitlich verkürzt und finden in der Regel nach dem 2-G-Modell statt (geimpft oder genesen). Oft ist dafür zusätzlich eine vorherige Anmeldung im Gemeindebüro erforderlich. Auch zeitiges Erscheinen ist sinnvoll, denn die Kontrollen der Nachweise an den Kirchentüren werden einige Zeit in Anspruch nehmen.

Als Alternative bietet die die Kirchenkreis-Webseite www.kkzf.de wieder einen Online-Adventskalender. Für diesen bereiten die ehren- und hauptamtlich Mitarbeitenden in den Kirchengemeinden kurze Videos mit stimmungsvoller Adventsmusik oder Gedanken und Anregungen zum jeweiligen Tag vor.

Wer darüber hinaus auf das Live-Erlebnis nicht verzichten möchte, für die oder den empfiehlt es sich, vorher im Kirchenbüro anzurufen oder im Internet nachzuschauen, ob die Veranstaltung tatsächlich wie geplant stattfindet.

Derzeit ist das noch für rund 30 musikalische Veranstaltungen im Evangelischen Kirchenkreis Zossen-Fläming der Fall. So etwa die kleine Reihe „Adventsmusik zum Hören“ in den Kirchen der Region um Jüterbog: An jedem Adventssonntag werden Kreiskantor Manuel Gera an der Orgel und Pfarrer Tileman Wiarda Besinnliches zum Advent anbieten. Los geht es am 28.11. um 17 Uhr in der Nikolaikirche Jüterbog. Weitere Stationen sind am 2. Advent um 15 Uhr die Dorfkirche Markendorf, am 3. Advent, 17 Uhr die Dorfkirche Bochow und am 4. Advent um 17 Uhr noch einmal die St. Nikolai-Kirche Jüterbog, dann eventuell mit der Kantorei und dem Posaunenchor.

Weitere Höhepunkte werden sein: das Adventskonzert „Nun komm der Heiden, Heiland“ mit dem Berliner Chor „Canto ergo sum“ in der Dorfkirche Sperenberg (28.11., 18 Uhr), die Musik des Johannis-Chores in der Jakobikirche Luckenwalde (12.12., 15.30 und 17 Uhr), die adventliche Musik in der Dorfkirche Blankenfelde mit dem Gemshorn-Trio und dem Berliner Gesangsensemble „Acht im Einklang“ (12.12., 17 Uhr) sowie das Chorprojekt der beiden Kirchenchöre aus Ludwigsfelde und Mittenwalde. Unter Leitung der beiden Kirchenmusikerinnen Christine Borleis und Kathrin Hallmann kommen Werke von Benjamin Britten und Camille Saint-Saëns zur Aufführung. Sogar eine kleine Uraufführung wird es geben: Sebastian Cyliax - "O komm, o komm, du Morgenstern". Geplant sind die Konzerte am 18.12., 17 Uhr in der St. Moritz-Kirche Mittenwalde und am 22.12. um 20 Uhr im Klubhaus Ludwigsfelde. Für diese Konzerte können bereits Karten im Vorverkauf erworben werden.

Den kompletten Überblick und den aktuellen Stand finden Sie hier.