Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Kirchenkreis erhält erstes, rein elektrisch betriebenes Dienstfahrzeug

04.10.2019

Die evangelische Kirche in der Region möchte damit ein Zeichen setzen, für mehr Umweltschutz und zum Erhalt der Schöpfung.

Der Evangelische Kirchenkreis hat seinen ersten, rein elektrisch betriebenen Dienstwagen erhalten. Das Fahrzeug vom Typ Nissan Leaf wurde am 2.10. in Luckenwalde an Superintendentin Dr. Katrin Rudolph im Beisein von Marco Mehlhorn, Geschäftsführer der Werbefactory Luckenwalde übergeben.

Die Agentur hat den weiß lackierten PKW mit einer Variation des Kirchenkreis-Logo im violetten Ton beschriftet. Außerdem ist das Heck mit einem grünen Stecker verziert, der in den Schriftzug „Aus Verantwortung“ mündet.

Nachdem 2017 bereits drei Kleinbusse für Gruppenfahrten angeschafft worden sind, wird mit dem neuen Elektrofahrzeug ein weiterer Schritt unternommen, den christlichen Auftrag zur Bewahrung der Schöpfung ernst zu nehmen.

Dazu bedarf es nun noch des Ausbaus einer effektiven Lade-Infrastruktur. In Zossen wird deshalb am Kirchplatz der Elektroanschluss ertüchtigt und eine mit Ökostrom betriebene Ladestation geschaffen. Das Umweltbüro der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz unterstützt den Kirchenkreis bei diesem Vorhaben.