Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Feierliche Einführung der neuen Superintendentin des Kirchenkreises

03.09.2018

Mit Festgottesdienst und anschließendem Empfang wurde die ehemalige Berliner Pfarrerin und Historikerin Katrin Rudolph in ihr neues Amt eingeführt.

Die Jakobikirche in Luckenwalde war mit mehr als 300 Besucher*innen sehr gut gefüllt, als Katrin Rudolph neben Generalsuperintendent Martin Herche und den Pfarrer*innen des Kirchenkreises einzog. Posaunenchorbläser des Kirchenkreises sorgten dabei für die stimmungsvolle musikalische Begleitung.

Im Kirchenkreis Zossen-Fläming ist man froh, so schnell eine Nachfolgerin für Katharina Furian gefunden zu haben, was in den anschließenden Grußworten noch einmal hervorgehoben worden. Freilich, war auch manche Wehmuts-Äußerung aus ihrer bisherigen Kirchengemeinde und dem Sprengel Berlin dabei. 

Im Mittelpunkt der ersten Predigt als Superintendentin des Kirchenkreises schlug sie einen Bogen von Paulus' Verständnis der Gotteskindschaft hin zu unserer modernen Sichtweise, die sich mit diesem Begriff etwas schwer tun. Katrin Rudolph lud die Gemeinden und Mitarbeitenden des Kirchenkreises ein, sich gemeinsam auf einen Weg zu begeben und zu schauen, wo Veränderungen notwendig sind.

Nach dem festlichen Gottesdienst mit Abendmahl gab es noch einige Grußworte und einen Empfang des Kirchenkreises in der gotischen Jakobikirche.

Hier erhalten Sie einige Eindrücke vom Einführungsgottesdienst