Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Superintendent*innen-Wahl im Kirchenkreis

Katrin Rudolph zur neuen Superintendentin gewählt

Die Pfarrerin des Berliner Pfarrsprengels Steglitz-Nord, Dr, Kathrin Rudolph ist von der Synode des Kirchenkreises Zossen-Fläming zur neuen Superintendentin gewählt worden. Sie erhielt im 4. Wahlgang mit 41 Stimmen die erforderliche Mehrheit und setzte sich damit äußerst knapp gegen Mitbewerber Dr. Karl Friedrich Ulrichs durch.

Rudolph dankte den Synodalen und sagte: „Ich freue mich über Ihr Vertrauen. Unsere bisherigen Begegnungen haben mich sehr ermutigt und lassen mich voller Vorfreude auf die gemeinsame Arbeit schauen. Viele Gespräche gab es bereits, und ich werde auch auf diejenigen zugehen, mit denen das Gespräch bisher noch nicht möglich war.“

Katrin Rudolph tritt die Nachfolge von Superintendentin Katharina Furian an, die zum 1. September 2018 als Oberkonsistorialrätin in das Berliner Konsistorium wechselt und Nachfolgerin des bisherigen Personalchefs der Pfarrerinnen und Pfarrer, sowie ordinierten Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen in der Landeskirche, Oberkonsistorialrat Harald Sommer wird. Ihre Verabschiedung aus dem Amt der Superintendentin findet am 19. August um 14 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche Zossen statt.

Die 43-jährige, gebürtige Potsdamerin studierte nach einem freiwilligen sozialen Jahr in Israel evangelische Theologie in Berlin und Prag. Von 2001 bis 2004 promovierte sie am Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU Berlin über die Rettung von Juden und Christen „jüdischer Herkunft“ in der NS-Zeit durch illegale Hilfen. Nach verschiedenen Honorartätigkeiten als Historikerin absolvierte sie in Berlin ihr Vikariat und wurde 2009 zunächst Pfarrerin in der Kirchengemeinde Berlin-Lichtenrade. Seit 2010 ist sie Gemeindepfarrerin im Kirchenkreis Steglitz. Die Pfarrerin ist Beauftragte für Erinnerungskultur im Kirchenkreis Steglitz und verantwortliche Koordinatorin der Stolpersteinverlegungen im gleichnamigen Stadtbezirk. Sie ist Mitglied im Theologischen Prüfungsamt der EKBO, gehört dem Beirat des Berliner Missionswerkes für die US-amerikanische Partnerkirche United Church of Christ (UCC) und dem Beirat “Lernen an kirchlichen Erinnerungsorten 1933-1945. 1989” des Sprengels Berlin an. Katrin Rudolph ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Die Amtseinführung der neuen Superintendentin wird am 2.9. um 14 Uhr in der Jakobi-Kirche in Luckenwalde durch Generalsuperintendent Martin Herche (Görlitz) vorgenommen werden.

Letzte Änderung am: 18.05.2018