Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Sitzung vom 20.2.2019

  • Baubeihilfen für 2019 wurden beschlossen
  • Der KKR berät über die Frage, wie die Arbeit mit Geflüchteten fortgesetzt werden kann, wenn die bisherige Stelleninhaberin demnächst in den Ruhestand geht. Die Entscheidung wurde noch nicht getroffen.

Klausurtagung vom 18. bis 20.1.2019, Heiligengrabe

  • Die Kreisbeauftragten legen erste Schritte zur Erstellung eines Kinderschutzkonzepts im KKZF vor. Der Kreiskirchenrat beschließt dabei folgendes Vorgehen: In eine Projektgruppe Kinderschutzkonzept werden berufen Julia Daser, Michael Henseler, Ly-Elisabeth Dang. Die Projektgruppe zieht weitere geeignete Personen hinzu, z.B. aus dem Kreisjugendkonvent. Die weitere Bearbeitung des Konzeptes findet u.a. bei der Mitarbeiterkonventsklausur im Mai statt.
  • Der KKR beschließt die von der Kreisbeauftragten für Jugendarbeit vorgelegte Stellenausschreibung zur neuen Projektstelle Jugendkirche unter Bedingung, dass eine sachgrundbefristete Anstellung über 6 Jahre möglich ist. Herr Meißner prüft die Bedingung. Die Kreisbeauftragte schreibt aus.
  • Die regulär auf 6 Jahre befristete Beauftragung von Herrn Thomas Hartmann als Prädikant endet zum 16.4.2019. Der Kreiskirchenrat beschließt die Wiederbeauftragung nach einem positiven Votum der Pfarrer*innen in der Region.


Sitzung vom 5.12.2018

  • Der Kreiskirchenrat stimmt der Vereinigung der Kirchengemeinden Felgentreu und Zülichendorf zum 01.04.2019 zu. Die vereinigte Gemeinde soll den Namen „Evangelische Kirchengemeinde Felgentreu - Zülichendorf“ tragen.
  • Der KKR befürwortet die Anschaffung eines e-Autos der Marke Nissan Leaf (ca. 30.000 EUR), das auf den Kirchenkreis angemeldet wird, und bittet das Umweltbüro der EKBO um Unterstützung bei der Beschaffung und ggf. einen Zuschuss. Der Wagen soll analog der Busse mit dem Kirchenkreis-Logo bepflockt werden.
  • Aufgrund des bevorstehenden Ruhestands von Pfn. Mechthild Falk wird die Ausschreibung der ersten Pfarrstelle in Jüterbog nötig. Der KKR hat den Ausschreibungstext erhalten und stimmt der Stellenausschreibung der (1.) Pfarrstelle St. Nikolai Jüterbog nach den beiden positiven Voten der Kirchengemeinden des Pfarrsprengels Jüterbog/Kloster Zinna zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu. Die Superintendentur wird gebeten, die Ausschreibung im kirchlichen Amtsblatt zu veranlassen.


Sitzung vom 7.11.2018

  • Superintendentin Dr. Katrin Rudolph wird einstimmig in den Beirat des Evangelischen Krankenhauses Ludwigsfelde gewählt. Laut Satzung für den Beirat des Evangelischen Krankenhauses Ludwigsfelde – Teltow sind zwei Vertreter des KKR zu berufen, jeweils ein Vertreter aus dem Haupt- und Ehrenamt. Die Ehrenamtsvertretung nimmt derzeit Herr Johannes Lorenz wahr, die Vertretung aus dem Hauptamt war seit dem Ausscheiden der ehemaligen Superintendentin Katharina Furian vakant. 


Sitzung vom 17.10.2018

  • Der Kreiskirchenrat unterstützt den Antrag der Kirchengemeinde Dahlewitz-Diedersdorf zur Übernahme von Kosten der Taizé-Fahrt zweier iranischer Jugendlicher aus der Kirchengemeinde. Die Kosten von 180 Euro sollen aus dem Fonds "Flüchtlingshilfe" an die Kirchengemeinde überwiesen werden. 
  • Der KKR stimmt dem Antrag von Pfr. Weyer (Kirchengemeinde Diedersdorf zu, die noch offenen Kosten für die Religionsphilosophischen Wochen am Blankenfelder Kopernikus-Gymnasium (3. - 7.9.2018) zu übernehmen. Die Summe in Höhe von 240 Euro wird aus der Haushaltsstelle der Kreiskirchlichen Jugendarbeit entnommen.
  • Für die in die Trägerschaft des Kirchenkreises übernommenen Rüstzeitenheim Halbe und Paplitz wird ein gemeinsames Kuratorium gegründet. Das Kuratorium setzt sich zusammen aus jeweils einer Pfarrperson aus den Orten Halbe und Paplitz, jeweils einem GKR-Mitglied aus beiden Orten, einem Vertreter des KKR und der Superintendentin bzw. dem stellvertretenden Superintendenten. Die Heimleitung nimmt an den Kuratoriumssitzungen teil. Als seinen Vertreter beruft der KKR Jörg Borleis.


Sitzung vom 27.6.2018

  • Pfr. Rostalsky (Dahme/Mark) wir an der Generalsynode teilnehmen.
  • Das erfolgreiche Ausbildungsprojekt für ehrenamtliche Organist/innen wird fortgesetzt.
  • Der Kreiskirchenrat unterstützt den Antrag auf Weiterbeschäftigung von Kreiskantor Peter-Michael Seifried (Jüterbog) nach Eintritt in den Ruhestand bis zum 30.4.2021.


Sitzung vom 6.6.2018

  • Der Kreiskirchenrat beschließt die Präsentation von Pfr. Markus Sehmsdorf im derzeit vakanten Pfarrsprengel Baruth/Mark für den 8. Juli (9 Uhr in Paplitz, 10.30 Uhr in der St. Sebastian-Kirche Baruth/Mark.
  • Neuer Sitz der Mitarbeitenden-Vertretung im Kirchenkreis wird ab 1.6. das Ev. Pfarrhaus in Wünsdorf (Am Kirchplatz 11, 15806 Zossen, OT Wünsdorf).


Sitzung vom 14.3.2018

  • Beratung über die 50-Prozent Stellenanteile von Pfn. Rohnstock im Bereich der Kreisjugendarbeit, die nach ihrem Weggang zum 15. April frei werden.
  • Der Kreissynode am 17.3. wird empfohlen, 25 Prozent davon für die Besetzung des Superintendenten-Amtes vorzusehen. Die anderen 25 Prozent sollen der Kreisjugendarbeit erhalten werden und Pfn. Fürstenau-Ellerbrock damit betraut werden. 
  • Dafür wird Pfn. Fürstenau-Ellerbrock von der Erteilung des Religionsunterrichts freigestellt (Die ARU stimmt dem zu). 


Sitzung vom 21.2.2018

  • Der Kirchenkreis schafft drei Kleinbusse vom Typ Opel Vivaro an. Sie werden mit dem Logo des Kirchenkreises versehen, die Fa. Webe-Factory in Luckenwalde mit der grafischen Gestaltung und Umsetzung beauftragt.
  • Im Gemeindeverwaltungsprojekt ist für die Region 6 die Stellenbesetzung erfolgt.
  • Der Kreiskirchenrat bewilligt den Spendenaufruf des Ausschusses für Diakonie und Asyl zur Hilfe in Notlagen und Wohnungslosigkeit. Die Sammlung soll zwischen Ostern und Pfingsten erfolgen.
  • Der Kreiskirchenrat bewilligt für das Jahr 2018 Baubeihilfen in Höhe von 500.000 Euro.
  • Die kreiskirchliche Pfarrstelle zur besonderen Verfügung ist mit Pfarrerin Angelika Döpmann besetzt worden. Ihr Dienst beginnt am 1. März, die Einführung in der Dreifaltigkeitskirche in Zossen erfolgt am 29.4., 10.30 Uhr. 


 

Klausurtagung am 27. und 28.1.2018 in Seddin

  • Die Ausschreibung der Stelle der/des neuen Superintendent/in soll möglichst noch vor der Veröffentlichung im Amtsplatt erfolgen (Gensup. Herche klärt das).
  • Die Termine für die Vorstellungsgottesdienste des/der Kandidaten für das Superintendentenamt werden besprochen und demnächst veröffentlicht. 
  • Ein Leitfaden für Versicherungen wurde verabschiedet und demnächst an die Mitarbeitenden weitergegeben.
  • Der Kirchenkreis schafft drei Kleinbusse für dienstliche Belange der Mitarbeitenden an. Diese sollen mit Logo, ggf. auch Schriftzug des Kirchenkreises versehen werden. Die Auslieferung der Fahrzeuge erfolgt bis spätestens Mitte März.
  • Da die Auslastung des Ev. Rüstzeitenheimes Halbe gut ist, wird eine Übernahme des Hauses in die Verantwortung des Kirchenkreises zum 1.1.2019 beschlossen. 
  • Da Kirchengemeinden mit der Sanierung von Pfarrdienstwohnungen in der Regel finanziell überfordert sind, wird ein Fond "Pfarrdienstwohnungen" in Höhe von 250.000 Euro eingerichtet.

 

 

 

Letzte Änderung am: 28.02.2019