www.kkzf.de: Newsmeldungen https://www.kkzf.de/ Newsmeldungen de www.kkzf.de: Newsmeldungen https://www.kkzf.de/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif https://www.kkzf.de/ 18 16 Newsmeldungen http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Sun, 04 Apr 2021 11:00:00 +0200 Das Orgelband wandert durch den Kirchenkreis https://www.kkzf.de//news-detail/nachricht/das-orgelband-wandert-durch-den-kirchenkreis.html Vom 11. bis zum 28. April steht die Orgel als Instrument des Jahres 2021 im Evangelischen Kirchenkreis Zossen-Fläming im Mittelpunkt des Interesses. Dann gastiert die von den Landesmusikräten Berlin und Brandenburg initiierte Aktion Orgelband 2021 in der Region, mit dem Ziel, dass an jedem Tag des Jahres eine Orgel in Berlin und Brandenburg erklinkt.

So flattert das Orgelband vom 11. April an von Nord nach Süd schlangenförmig auch durch den Kirchenkreis. Geplant sind besondere Gottesdienste, Andachten mit Musik sowie Orgelführungen. Geplante Konzerte im größeren Rahmen können auf Grund der schwierigen Pandemielage leider nicht stattfinden. Da womöglich kurzfristig weitere Veranstaltungen abgesagt werden können, sind Interessierte dringend gebeten, sich vorab auf der Webseite des Kirchenkreises unter www.kkzf.de/orgeljahr2021 zu informieren. Dort werden auch am Veranstaltungstag, kleinere Erklärvideos zu den Orgeln veröffentlicht sowie weitere Informationen zu der Veranstaltungsreihe.

Mit dabei ist in jedem Fall auch eine Orgelpfeife, die am 11. April um 10 Uhr in der Dorfkirche Gröben im Gottesdienst von Kreiskantorin Karola Hausberg aus dem benachbarten Kirchenkreis Teltow-Zehlendorf an Kreiskantor Peter-Michael Seifried übergeben wird. Auf ihr werden sich alle Veranstalter verewigen. Sie wird dann am 28.4. um 17.30 Uhr in Ihlow bei Dahme/Mark an den Kirchenkreis Niederlausitz übergeben.

Höhepunkt wird außerdem das Orgelwochenende vom 23. Bis 25. April sein, in und um die Orgelstadt Jüterbog mit acht historisch besonders wertvollen Instrumenten. Gleichzeitig steht dieses Wochenende auch für den personellen Wechsel im Kreiskantorat des Kirchenkreises Zossen-Fläming. Am Sonntag, den 25.4. um 14 Uhr wird der bisherige Kreiskantor, KMD Peter-Michael Seifried im Gottesdienst in der St. Nikolaikirche Jüterbog in den Ruhestand verabschiedet.

Der aus Hamburg kommende Nachfolger Manuel Gera hat bereits am Freitagabend davor, am 23.4. um 18 Uhr gemeinsam mit seiner Ehefrau Anne-Katrin Gera einen ersten kleinen musikalischen Auftritt an der historischen Turley-Orgel in Kaltenborn. 

]]>
Sun, 04 Apr 2021 11:00:00 +0200
Pandemieschicksale vor Gott gebracht https://www.kkzf.de//news-detail/nachricht/pandemieschicksale-vor-gott-gebracht.html Am 31. März ab 18 Uhr wurde eine besondere Gedenkandacht in der Dreifaltigkeitskirche Zossen. Unter dem Titel "Hören, Schweigen, Beten" gedachten die Gottesdienstbesucher*innen verschiedener Schicksale und ganz persönlicher Leidensgeschichten. Die Erfahrungen einer Pflegekraft in einer Senior*innen-Einrichtung wurde vorgetragen, ebenso die Herausforderungen einer Familie in Homeoffice und -schooling. Es wurde erzählt wie Flüchtlinge und Jugendliche die Zeit des Lockdowns erleben, und die Erfahrungen von Menschen im Hotel- und Gaststättengewerbe. So konnte vielen Erinnerungen und Schicksalen in der Pandemiezeit Raum gegeben werden, die Klage vor Gott gebracht werden.

Leider konnte der geplante Livestream auf dem Youtube-Kanal des Kirchenkreises wegen einer technischen Panne nicht abgerufen werden. Er lief nur auf den sozialen Kanälen der Evangelischen Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. 

Alle, die damit nicht an der bewegenden ökumenischen Andacht in Zossen teilnehmen konnten, haben nun die Gelegenheit, die Klagezeit hier nachzuerleben und mitzufeiern. 

]]>
Wed, 31 Mar 2021 19:30:30 +0200
Ostern verantwortungsvoll feiern https://www.kkzf.de//news-detail/nachricht/ostern-verantwortungsvoll-feiern.html Der Beschluss von Bundesregierung und Ministerpräsident*innen-Konferenz, eine fünftägige Osterruhe zu verordnen und die Religionsgemeinschaften um Verzicht auf Präsenzangebote zum Osterfest zu bitten, hat für starke Unruhe in den Kirchengemeinden der Region gesorgt. Nicht weniger auch die Rücknahme dieses Beschlusses am gestrigen Tage. 

Daraufhin haben Superintendentin und Krisenstab des Kirchenkreises Zossen-Fläming intensiv beraten und am Mittwochabend ein Empfehlungsschreiben an die Kirchengemeinden und Mitarbeitenden geschickt. Auch wenn der Beschluss zur Osterruhe wieder rückgängig gemacht worden ist, ist die Pandemielage dennoch gefährlich und erfordert ein sensiblen Umgang mit der Situation.

Auf größere Präsenzgottesdienste soll danach weitgehend verzichtet werden, zugunsten anderer Formate, wie Livestream-, Telefon- oder Zoom-Gottesdienste. Insbesondere die üblichen, auf Nähe setzenden Formen wie das Tischabendmahl sind nach Hygienekonzept kaum denkbar. 

Zum anderen wird aber auch die geistliche Bedeutung, gerade für Karfreitag und Ostern betont, und für kleinere Open-Air-Angebote geworben, zum Beispiel die Andacht mit dem Posaunenchor auf dem Friedhof, kleinere Osterprozessionen durch den Ort, aber auch kurze Präsenz-Andachten in der Kirche nach dem gültigen Hygienekonzept seien denkbar.

Den vollen Wortlaut des Empfehlungsschreibens finden Sie hier.

]]>
Thu, 25 Mar 2021 10:05:45 +0100
Luckenwalder Pfarrerin Elisabeth Koppehl wird ordiniert https://www.kkzf.de//news-detail/nachricht/luckenwalder-pfarrerin-elisabeth-koppehl-wird-ordiniert.html Am Samstag, den 27.3., 14 Uhr wird die seit Januar in Luckenwalde tätige Pfarrerin Elisabeth Koppehl in Fürstenwalde ordiniert. Mit ihr erhält Lennart Schirr den Segen von Bischof Christian Stäblein und gibt das Ordinationsversprechen ab. Auch Superintendentin Katrin Rudolph wird an diesem Gottesdienst mitwirken. 

Die gebürtige Berlinerin Elisabeth Koppehl wird danach weiterhin für die nächsten beiden Jahre als Entsendungspfarrerin in Luckenwalde tätig sein. Die heute 30-jährige hat Theologie in Berlin, Kiel und Leipzig studiert. Als Vikarin konnte sie erste berufliche Erfahrungen in Eberswalde sammeln.

Der Ordinationsgottesdienst im Dom zu Fürstenwalde kann als Livestream im Internet mitgefeiert werden, unter www.ekbo.de/livestream. 

]]>
Thu, 25 Mar 2021 09:53:33 +0100
Kirche reloaded https://www.kkzf.de//news-detail/nachricht/kirche-reloaded.html Auch wenn es im Moment nicht danach aussieht, die Frage wie ein Neustart vieler Arbeitsbereiche im Kirchenkreis Zossen-Fläming gelingen kann, beschäftigt viele ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende schon seit geraumer Zeit. "Wie gehen wir mit Abbrüchen um?, Wo knüpfen wir wieder an, was aber können oder sollten wir auch anders gestalten als vor den Lockdowns?", diese Fragen stehen im Mittelpunkt des Nachdenkens, sagt Superintendentin Katrin Rudolph. 

Von heute an bis zum 27.3. kommen nun die Mitarbeitenden aus verschiedenen Arbeitsgebieten, sowie ehrenamtlich Mitarbeitende in Online-Gesprächsrunden zusammen, um Ideen zu entwickeln für die Zeit "postcorona". So soll es um Posaunen- und Konfirmand*innen-Arbeit gehen, Kirchenmusik generell, Gottesdienstliches Leben, Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Senior*innen. 

Am Samstagvormittag ist dann ein Abschlussrunde geplant, in der Daniel Hösch (Sozialwissenschaftlicher Referent bei midi/Evangelische Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung) der Impulsgeber sein wird. 

]]>
Mon, 22 Mar 2021 09:26:39 +0100
An die Menschen denken, die besonders unter der Pandemie leiden. https://www.kkzf.de//news-detail/nachricht/an-die-menschen-denken-die-besonders-unter-der-pandemie-leiden.html „Hören, Schweigen, Beten“ – unter diesem Motto wird am Mittwoch, 31. März um 18 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche Zossen eine ökumenische Andacht gefeiert werden, in der es um die besonderen Herausforderungen in Zeiten der Pandemie gehen soll.

Dabei werden stellvertretend für viele einige Lebensschicksale im Klagegebet vor Gott gebracht. Unter anderem wird Raum sein für die Trauer um Verstorbene, die Situation von Familien mit Kindern und die besonderen Herausforderungen von Mitarbeitenden in Pflegeeinrichtungen, die Einsamkeit oder die Existenznot vieler Selbstständiger. Jede und jeder hat so die Möglichkeit, die persönlichen Belastungen vor Gott zu tragen.

„Das Gedenken ist eine kollektive Aufgabe. Wir wollen der Trauer einen Raum geben, um sie zu teilen – mit Gott und der Welt. Wir hoffen darauf, dass Abbruch in Neuanfang verwandelt werden kann, so wie der Ostersonntag auf den Karfreitag folgt.“, begründet Superintendentin Dr. Katrin Rudolph das Anliegen.

„Dass auch die Klage eine wesentliche Form des Betens ist, die Menschen mit Gott in Verbindung bringt, ist vielen Christen kaum bewusst. Ich finde es wichtig, der gegenwärtigen Not in der Gemeinschaft der Kirche eine Sprache zu geben, um den Betroffen zu zeigen, dass ihr Schicksal nicht vergessen ist - und ihnen damit auch ein Zeichen der Anteilnahme und Begleitung zu geben“, sagt Sr. Bernadette Pruß, Äbtissin des Klosters St. Gertrud in Kloster Alexanderdorf zu dem Angebot.

Neben ihr und der Superintendentin werden weitere Ordensschwestern sowie Pfarrer*innen und Mitarbeitende aus dem Evangelischen Kirchenkreis Zossen-Fläming an der ökumenischen Andacht mitwirken. Die musikalische Gestaltung und den liturgischen Gesang übernimmt Kantor Benjamin Petereit (Zossen).

Wer an diesem Gottesdienst teilnehmen möchte wird gebeten, sich vorab per E-Mail an info@kkzf.de mit Angabe von Kontaktdaten anzumelden. Da auf Grund des strengen Hygienekonzeptes nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen in der Kirche zur Verfügung steht, wird die Klagezeit-Andacht parallel als Livestream über den YouTube-Kanal des Kirchenkreises ausgestrahlt.

]]>
Thu, 18 Mar 2021 12:51:42 +0100
Globaler Klima-Aktionstag am 19. März https://www.kkzf.de//news-detail/nachricht/globaler-klima-aktionstag-am-19-maerz.html Alle zusammen für 1,5-Grad: Unter diesem Motto ruft am 19.03. Fridays for Future zum nächsten globalen Klimastreik auf.  Die Evangelische Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) unterstützt den Aktionstag und ruft die Kirchengemeinden und Gruppen auf, mitzumachen. 

Statt großer zentraler Demos sollen lokale Corona-konforme Aktionen organisiert werden. So können um 18 Uhr die Kirchenglocken läuten, Klimaandachten gefeiert werden, und man kann sich an Aktionen vor Ort sowie in den sozialen Medien beteiligen. 

Weitere Informationen sind auf der Webseite der EKBO zu finden. 

]]>
Thu, 18 Mar 2021 08:45:19 +0100
Gottesdienst von BIPoC am internationalen Tag gegen Rassismus https://www.kkzf.de//news-detail/nachricht/gottesdienst-von-bipoc-am-internationalen-tag-gegen-rassismus.html Die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR), die Stiftung Himmelsfels in Spangenberg der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW), die Evangelische Kirche von Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) und die Vereinte Evangelische Mission (VEM) veranstalten am 21. März 2021, dem internationalen Tag gegen Rassismus, um 10 Uhr einen digitalen Gottesdienst von BIPoC- (Black, Indigenous, People of Color) Menschen auf YouTube.

Die Gemeinden in Deutschland haben damit die Möglichkeit, diesen Gottesdienst auf ihren digitalen Kanälen zu übertragen, anstatt einen eigenen Online-Gottesdienst anzubieten. Der Trailer zum Gottesdienst ist hier bzw. auf dem YouTube-Kanal der VEM unter „United Evangelical Mission“ zu sehen. Der Gottesdienst der BIPoC wird nach dem internationalen Tag gegen Rassismus auf dem YouTube-Kanal weiterhin zur Verfügung stehen.

Perspektivwechsel innerhalb der weißen Kirche in Deutschland 

Innerhalb der Kirchen in Deutschland gibt es unterschiedliche People of Color, die sich über ihre Erfahrungen in der Kirche austauschen und miteinander vernetzt sind. Am internationalen Tag gegen Rassismus soll ihre kirchliche Lebenswirklichkeit in den Blick genommen werden. „Wir laden Gemeinden ein, sich an diesem Sonntag ganz bewusst unseren Gottesdienst anzuschauen, anstatt einen eigenen digitalen Gottesdienst auf die Beine zu stellen. So besteht die Möglichkeit, die Perspektive Schwarzer Menschen in Deutschland und in der Kirche einzunehmen und zu sehen, wie wir die weiße Kirche wahrnehmen, wo wir Rassismus erleben und wie wir die Bibel lesen und verstehen. Gibt es einen besseren Zeitpunkt für solch einen Gottesdienst als den internationalen Tag gegen Rassismus, der auf einen Sonntag fällt?“, meint Sarah Vecera, BIPoC und stellvertretende Leiterin der Region Deutschland der VEM.

Für die musikalischen Beiträge sind Njeri Weth und Steve Ogedegbe (beide Stiftung Himmelsfels), Yotin Tiewtrakul (Nordkirche, Hamburg) und Alexan Walid (Weigle-Haus, Essen) zuständig. Ein Poetry Slam wird vorgetragen von Sarah Vecera (VEM). Die Predigten werden gehalten von Lusungu Mbilinyi (VEM) und Lý-Elisabeth Dang (EKBO). Die Fürbittengebete werden gesprochen von Alena Höfer (EKiR), Baraka Lwakatare (VEM) und Bich Nhi Myo Dang (EKiR). Um Gottes Segen bittet Nathaly Kurtz (EKBO). Der Gottesdienst wird moderiert von Quinton Ceasar (EKiR).

Livstream, am 21. März, 10 Uhr - Klicken Sie hier!

Quelle: Vereinte Evangelische Mission, 2.3.2021

]]>
Fri, 12 Mar 2021 08:38:00 +0100
Wenn Kirchen erzählen … https://www.kkzf.de//news-detail/nachricht/wenn-kirchen-erzaehlen-1.html Eine Kirchentür zu öffnen, einen Kirchenraum zu betreten, ist immer wieder faszinierend. „Wenn Kirchen erzählen …“ ist ein Online-Glaubenskurs, der dieses Mal eine ganz besondere Kirche vorstellt - die St. Nikolaikirche in Jüterbog.

Das Team „erwachsen glauben“ in der EKBO mit Pfarrer Friedemann Düring aus dem Kirchenkreis Zossen-Fläming lädt vom 10. bis zum 31. März zu vier Abenden ein, an denen dies historisch bedeutsame Bauwerk online besichtigt werden kann und viele interessante Details genauer unter die Lupe genommen werden können. Eine Zeitreise führt Interessierte durch die verschiedenen Epochen, die sich in der St. Nikolaikirche, Jüterbog, zeigen - von den gotischen Gewölben des Mittelalters bis hin zum Barockaltar.

Dabei wird die Reformationszeit eine wesentliche Rolle spielen. Hier predigte der Dominikanermönch Johann Tetzel seinen berühmten Ablass, der Martin Luther den Anstoß zur Reformation gegeben hat. Ein historischer Ablasskasten ist noch in der Kirche erhalten. Ebenso 1519 auch Thomas Münzer, der den sogenannten Jüterboger Kanzelstreit vom Zaun brach und zu heftigen Auseinandersetzungen mit dem Franziskaner-Orden führte.

Die Fülle an Glaubenszeugnissen, die in der Kirche die Jahrhunderte überdauert haben, sind spannende Anknüpfungspunkte, um heutige Glaubensperspektiven neu zu beleuchten. Der Online-Glaubenskurs „Wenn Kirchen erzählen …“ bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, Ihre eigenen Sichtweisen einzubringen und auszutauschen, ganz praktisch und bequem von zu Hause aus.

Termine: Vom 10. bis 31.3.2021, 4 mal mittwochs, 19 Uhr auf Zoom.

Kurzfristig Entschlossene und Interessierte erhalten die Links zur Veranstaltung nach Anmeldung bei Pfr. Friedemann Düring (erwachsenglauben(at)kkzf.de, Tel. 0173 - 9393790). Auch die Teilnahme an einzelnen Terminen ist noch möglich.

]]>
Mon, 08 Mar 2021 10:25:06 +0100
Luckenwalde und Jüterbog beteiligen sich an Chrismon-Wettbewerb https://www.kkzf.de//news-detail/nachricht/luckenwalde-und-jueterbog-beteiligen-sich-an-chrismon-wettbewerb.html Erst war es nur ein kleines Licht aus Luckenwalde in der Zeit des ersten Lockdowns 2020. Inzwischen ist das Team derjenigen gewachsen, sogar über die Grenzen der Landeskirche hinaus, die das Projekt mit kleinen zwei- bis dreiminütigen Impulsen zur Tageslosung oder auch aktuellen Fragen der Zeit unterstützen. Und immer mehr Menschen folgen dem Angebot auf dem Youtubekanal der Zahnputzandacht.

Nun beteiligt sich das Team um den Luckenwalder Pfarrer Jonathan Steinker an dem Wettbewerb "Gemeinde2021 - Worauf wir stolz sind!", den das evangelische Monatsmagazin Chrismon ausgerufen hat. Zehn Publikumspreise werden vergeben, insgesamt 22.000 Euro können die Preisträger für Fortführung und Weiterentwicklung der Projekte erhalten. 

Auch die St. Nikolai-Kirchengemeinde Jüterbog ist mit ihrem Kirchenradio auf UKW 90,6 und im Internet unter den Kandidaten. Mit dem analogen Radio erreicht die Gemeinde täglich bis zu 6000 Haushalte im Umkreis von 10 Kilometern rund um Jüterbog. Der Slogan lautet: "Wir lassen von uns hören., gesendet wird mit Hilfe einer Antenne auf der St. Nikolai-Kirche. Geboten wird täglich viel Musikalisches, Informationen aus der Kirchengemeinde, Andachten und Gottesdienste und seit kurzem auch ein Kinderprogramm. 

Damit das gelingt, ist Ihre Unterstützung gefragt: Bis zum 23. März sind Sie aufgerufen, per einfacher Abstimmung die Projekte direkt zu unterstützen.

Zur Abstimmung für die Zahnputzandacht gelangen Sie hier!

Zur Abstimmung für das Kirchenradio klicken Sie hier!

Die höchste Stimmenanzahl entscheidet am Ende über die Gewinner. 

]]>
Tue, 02 Mar 2021 13:56:54 +0100