Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Eine-Welt-Arbeit

Eine-Welt-Arbeit will Menschen dafür gewinnen, ihr Handeln an der globalen Verantwortung zu orientieren und sich für politische Veränderungen im Sinne einer zukunftsfähigen, gerechten Welt einzusetzen. Die 2015 von der Weltgemeinschaft beschlossenen universal gültigen Nachhaltigkeitsziele (Englisch: Sustainable Development Goals - SDGs) bilden den internationalen Referenzrahmen für die Arbeit der Eine-Welt-Promoterinnen im Süden Brandenburgs.

Stephanie Günther und Maria Hösel sind dabei als Mitarbeiterinnen des Diakonischen Werks Teltow-Fläming e.V. auch in unserem Kirchenkreis unterwegs. Ihre Projekte, Veranstaltungen und Angebote richten sich dabei unter anderem an Verantwortliche und Interessierte in den Kirchengemeinden.

Zu folgenden Themen und Formaten informieren sie gern. Sie passen ihr Angebot sowohl methodisch als auch inhaltlich an die Teilnehmenden, die Örtlichkeit und den zeitlichen Rahmen an:

1. Nachhaltig? Enkelgerecht? – Wie kann ein gutes Leben für ALLE gelingen? (Vortrag und Diskussion)

Wir denken gemeinsam darüber nach, wie eine gesunde Umwelt, gerechte Arbeitsbedingungen und sozialer Rückhalt hier und anderswo aussehen sollte und zeigen auf, was die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung damit zu tun haben.

_____________________________________________________________________________________

2. Globaler Streit ums Wasser: Quell des Lebens, Menschenrecht und Handelsware (Vortrag und/oder Diskussion)

Durch einen Impulsvortrag wird die weltweite Bedeutung von Wasser für ein gesundes Leben herausgearbeitet. Dieses Format kann als reiner Vortrag oder auch als Diskussion angeboten werden. Folgende Fragen spielen in der Diskussion eine Rolle:

  • Was hat Wasser mit globaler Ungerechtigkeit und Streit zu tun?
  • Inwiefern stehen Hunger und das Fehlen von Hygiene und – Sanitäreinrichtungen in einem Zusammenhang?
  • Wie viel Wasser verbrauchen wir tatsächlich für unsere Konsumgüter?
  • Was hat es mit unserem virtuellen Wasserverbrauch auf sich?
  • Was können wir konkret tun?
 
______________________________________________________________________________________________________
3. Schmutzige Wäsche - Untragbares nicht länger mittragen (Ausstellung/Diskussion/Aktion)

Mithilfe einer Posterausstellung werden Einblicke in die globale Textil- und Modeindustrie gegeben und der Blick auf unseren Umgang mit Kleidung gelenkt. Eine Diskussionsrunde kann angeschlossen werden. Denkbar ist auch eine im Vorfeld vorbereitete Aktion wie z.B. eine Kleidertauschbörse oder eine Reparatur-Nähwerkstatt.

_____________________________________________________________________________________

4. Frauensolidarität weltweit – Starke Frauen hier und anderswo (Vortrag und Diskussion)

Ob Internationaler Frauentag, Weltgebetstag der Frauen oder Brandenburgische Frauenwoche: wie jedes Jahr steht der Monat März unter weiblichen Vorzeichen. Doch was bedeutet Frauensolidarität eigentlich, wie wird sie z.B. im globalen Süden gelebt und wie kann sie ihren Platz in unserem Alltag finden? Lassen Sie uns gemeinsam Antworten suchen!

_____________________________________________________________________________________

5. Müll als globales Problem und was wir tun können – Plastikfreie Alternativen für den Haushalt entdecken (Workshop)

Im Rahmen des gemeinsamen TUNS wird das Müllproblem thematisiert. Gleichzeitig stellen wir z.B. alternative Reinigungsmittel her und diskutieren Ideen, wie unser Alltag plastikfreier werden kann.

_____________________________________________________________________________________

6. „Filmgespräch…“ (Film und Diskussion)

Wir schauen gemeinsam einen Film zu einem globalen Thema und sprechen im Anschluss darüber. Die benötigte Technik bringen wir mit. Finden Sie hier eine Auswahl entwicklungspolitischer Filme. (PDF)

Letzte Änderung am: 19.10.2020