Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Voller Einsatz beim Kirchentag

16.05.2017

Gemeinden und Gruppen im Kirchenkreis Zossen-Fläming engagieren sich beim Kirchentag

Noch eine Woche, dann beginnt der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag in Berlin, Potsdam und Wittenberg statt, direkt in unserer Nachbarschaft. Eine gute Gelegenheit für viele haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende aus den Kirchengemeinden an diesem bedeutenden christlichen und zivilgesellschaftlichen Forum mitzuwirken.

Gleich zu Beginn am 24.5., ist ab 19 Uhr am Abend der Begegnung das Engagement besonders gefragt. Zum großen Eröffnungsfest, bei dem sich die gastgebende Landeskirche besonders vorstellt, werden über 300000 Gäste erwartet. Gemeinden und Gruppen der Region – insgesamt rund 50 Mitwirkende - organisieren dabei acht der fast 300 Stände dieses Straßenfestes im Herzen Berlins.

Es wird Gulaschsuppe und Falafel angeboten (gekocht vom DRK-Krankenhaus Luckenwalde und vom Skaterhotel in Petkus). Auch Regionales, zum Beispiel die bekannte Jüterboger Klemmwaffel kann probiert werden, ebenso wie der „Jüterboger Paradiesapfel“. Diesen Apfelsaft hat die Kirchengemeinde zum Reformationsjubiläum aus Spenden produzieren lassen.

Darüber hinaus sind einige Mitmachaktionen geplant. Wer möchte kann die Kalorien gleich wieder auf einem Fitnessrad abstrampeln, und dabei gleichzeitig eine kleine Bildreise durch den Kirchenkreis unternehmen. Gleich daneben sind an einer Liederbox live Kirchenlieder erleben, dargeboten vom Kreiskantor Peter-Michael Seifried und weiteren Sängern. Auch Posaunenchorbläser aus Mittenwalde und Umgebung steuern Musikalisches bei. Und am Stand der Jungen Gemeinde Rosenthal kann man sich frei nach Martin Luther im Thesennageln üben. Einige Laienschauspieler des mittelalterlichen Mysterienspiels, das im Herbst in Jüterbog aufgeführt wird, werden auf dem Straßenfest ebenfalls eine erste Kostprobe bieten. Wer sich selbst überzeugen möchte: Die Stände des Kirchenkreises werden an der Stresemannstraße, direkt am Berliner Reichstag zu finden sein.

Einige kirchlich Engagierte der Region wirken aber auch an anderen Veranstaltungen mit. Im Jugendzentrum, in der extra aufgebauten Gerüstkirche am Askanischen Platz (nähe Tempodrom) gestalten am 26. Mai um 15 Uhr Jugendliche des Kirchenkreises unter dem Titel „Ein bisschen mehr wie Du“ einen Gottesdienst zum Thema Identität. Und am Samstag kann man im Tempodrom ein Theaterstück erleben, das die Jüterboger Pfarrerin Ramona Rohnstock bereits im vergangenen Jahr mit Jugendlichen und Flüchtlingen einstudiert hat. („Du kannst mich kennenlernen“, Theater der Begegnung im Tempodrom Berlin-Kreuzberg, 27.5.,19 Uhr).

Im Kinderzentrum auf dem Gelände der Berliner Stadtmission (Lehrter Straße, nahe Hauptbahnhof) bieten die Gemeindepädagogen des Kirchenkreises am 27. Mai zwei Workshops zum Thema an, wie sich Kinder selbst wahrnehmen. Und sie gestalten um 13 Uhr auf der großen Bühne des Kinderzentrums die Mittagsandacht.