Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Gruppe aus dem Kirchenkreis reist zum Partnerschaftstreffen nach Canterbury

09.10.2017

Vom 11. bis 15.10. sind in Canterbury Gespräche und Begegnungen mit Vertreter*innen der gastgebenden Diözese und des badischen Kirchenbezirks Markgräflerland geplant.

Von Mittwoch an wird bis zum kommenden Sonntag eine Gruppe von 15 Personen. ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende aus dem Kirchenkreis zum diesjährigen Partnerschaftstreffen ins englische Canterbury reisen.

Unter Leitung von Superintendentin Katharina Furian und der Versitzenden des synodalen Ökumeneausschusses, Pfarrerin Stephanie Hennings (Luckenwalde) sind vor Ort zahlreiche Begegnungen und Gespräche mit Vertreter*innen der gastgebenden Diözese Canterbury und des Kirchenbezirks Markgräflerland (Evangelische Kirche Baden) geplant.

Ein Schwerpunkt wird dabei das 500-jährige Reformationsjubiläum sein, mit einem Vortrag und Podiumsgespräch am Mittwochabend zum Thema "Die Bedeutung der Rechtfertigungslehre heute". Am Sonntag, zum Abschluss des Treffens findet dann um 15.15 ein zentraler Festgottesdienst in der traditionsreichen Kathedrale in Canterbury statt. Darüber hinaus werden Projekte zur Sozialarbeit und Flüchtlingshilfe in der anglikanischen Kirche vorgestellt und europäische Perspektiven nach der Brexit-Entscheidung erörtert. 

Schon seit vielen Jahren gibt es diese regelmäßigen Partnerschaftstreffen zumindest zwischen dem badischen Kirchenbezirk Markgräflerland und dem Kirchenkreis Zossen-Fläming. In jüngerer Zeit ist dann die Diözese Canterbury aus der anglikanischen Kirche hinzugekommen  Im Jahr 2015 wurde dazu eine gemeinsame Erklärung unterschrieben.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter www.kkzf.de/ökumene.