Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Notfallseelsorge

© Notfallseelsorge Landkreis Teltow-Fläming

In den meisten Fällen beginnt der Dienst der Notfallseelsorger dann, wenn Rettungskräfte oder die Polizei ihren Dienst beenden und Menschen in größter Trauer zurückbleiben. Dann sind die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer da, oft mit den ersten Worten: "Ich hab jetzt Zeit für Sie, soviel sie brauchen...".

Notfallseelsorger setzen sich dafür ein, dass Menschen nach erlebten seelischem Leid ihren inneren Frieden und den Weg zurück ins Leben finden. Sie arbeiten das ganze Jahr in einem festen Bereitschaftsplan und sind Tag und Nacht erreichbar. Sie können über den Notruf 112 angefordert werden.

Die ehrenamtlich Mitarbeitenden durchlaufen zuvor eine anspruchsvolle Ausbildung: Die eigene Reflexion in der Arbeit und im Einsatz, die Weiterbildung im Bereich Notfallseelsorge sind wichtige Bausteine, um für diese Aufgabe gerüstet zu sein. Dabei wollen sie keinesfalls psychiatrisch-fachärztliche Hilfe ersetzen.

Seit 2001 arbeitet im Landkreis Teltow-Fläming das Team der Notfallseelsorge und Krisenintervention. Inzwischen besteht das Team aus elf Mitgliedern (fünf Frauen und sechs Männer). Es wird von Pfr. Carsten Rostalsky (Dahme/Mark) und Burkhardt Rackwitz (Zossen) geleitet. 

Die Notfallseelsorge wird vom Ministerium des Innern und für Kommunales, der Evangelischen Kirche, und der Katastrophenschutzbehörden der Landkreise verantwortet und unterstützt.

Sie können diese Arbeit ebenfalls unterstützen, mit einer steuerlich absetzbaren Spende:

IBAN: DE 8921 0602 3702 8205 3180
BIC: GENODEF1EDG
Kennwort: Spende Notfallseelsorge

Letzte Änderung am: 06.10.2016